Sie sind hier: >> Warum Mammographie >> Screening in Rheinland-Pfalz


Mammographie-Screening in Rheinland-Pfalz:

Brustkrebsfrüherkennung für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

„Weil es um mich geht.“ Mammographie hilft, Brustkrebs früher zu erkennen, schonender zu behandeln und besser zu heilen.

*“Weil es um mich geht.” – unter diesem Motto bietet die KV RLP gemeinsam mit den gesetzlichen und privaten Krankenkassen seit dem Frühjahr das Mammographie-Screening in Rheinland-Pfalz an. Das bundesweite Programm zur Brustkrebsfrüherkennung richtet sich an Frauen zwischen 50 und 69 Jahren.*

Brustkrebs ist die häufigste Krebskrankheit bei Frauen. Jede zehnte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran, die meisten nach dem 50. Lebensjahr. Das Mammographie-Screening hilft, Brustkrebs früher zu erkennen, schonender zu behandeln und besser zu heilen.

Was ist das Mammographie-Screening?

Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust und derzeit eine höchst sichere Methode zur Brustkrebsfrüherkennung. Bereits kleinste Veränderungen im Brustgewebe können erkannt werden, lange bevor sie ertastbar sind. Screening bezeichnet das Programm der radiologischen Reihenuntersuchung, zu dem die Frauen alle zwei Jahre eingeladen werden.

Warum werden nur Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eingeladen?

Alle Frauen in Rheinland-Pfalz zwischen 50 und 69 werden von der Zentralen Stelle bei der KV RLP zur Brustkrebsfrüherkennung eingeladen.

Das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter. Hingegen nimmt das Risiko, daran zu sterben, bei Frauen über 69 ab. Studien haben gezeigt, dass hauptsächlich Frauen über 50 von Brustkrebs betroffen sind.

Die Untersuchung

Eine speziell geschulte radiologische Fachkraft führt die Mammographie durch. Sie fertigt von jeder Brust zwei Röntgenaufnahmen an, die anschließend von mindestens zwei Ärzten begutachtet werden. Das Mammographie-Screening ersetzt nicht das Angebot der jährlichen Krebsfrüherkennung beim Frauenarzt. Es stellt aber eine wichtige Ergänzung der persönlichen Vorsorge dar.

Die Mammographie-Einheiten

Die Röntgenuntersuchungen finden in so genannten Mammographie-Einheiten statt. Diese radiologischen Praxen sind auf Mammographien spezialisiert und haben strenge Qualitätsanforderungen zu erfüllen. In Mainz hat die erste Mammographie-Einheit im Mai 2007 ihre Arbeit aufgenommen. 15 weitere Einheiten in Rheinhessen, in der Region Mittelrhein, im Raum Trier-Wittlich und in der Pfalz folgten bis Anfang 2008. Mittlerweile ist das Mammographie-Screening-Programm flächendeckend in Rheinland-Pfalz eingeführt.

So funktioniert das Mammographie-Screening in Rheinland-Pfalz

Jede der rund 500.000 Frauen zwischen 50 und 69 Jahren wird von der Zentralen Stelle bei der KV RLP eingeladen und erhält automatisch per Post einen persönlichen Untersuchungstermin. Jede Frau entscheidet selbst, ob sie den Termin wahrnimmt. Die Kosten der Untersuchung werden von den Krankenkassen übernommen, auch von privaten Krankenkassen und Beihilfestellen. Eine Überweisung ist nicht nötig.

Download Informationen zum Mammographie-Screening Programm Rheinland-Pfalz